Glück


Die ersten schönen Sonnentage dieses Jahres haben wir an der Argen verbracht. Freunde, Ruhe, Wald, Wasser, Sonne und Wärme - was wollen wir mehr? Es tut so gut, wieder raus zu gehen, ohne sich dick einpacken zu müssen. Das Kind spielt ausgelassen wie ein kleiner Welpe und freut sich des Lebens. Ich unterhalte mich mit meinem Mann und genieße das Glück. Ja, genau, das Glück. Es sind Tage wie diese, an denen ich spüre, wie dankbar ich bin für alles, was wir haben. Wir leben in einem friedlichen Land, in einer wunderschönen und idyllischen Region, wir haben ein gemütliches Zuhause und wir haben uns. Wir haben mehr, als sich so manch anderer Mensch dieser Welt wünschen kann. Unser Kühlschrank ist immer mit allerhand Leckerem und Gesundem gefüllt, wir können ohne Angst auf die Straße gehen, wir haben die Natur um uns, wir haben unsere Familien und Freunde, die wir lieben. Die Blumen beginnen zu blühen, die Vögel zwitschern jetzt wieder jeden Morgen aufgeregt ihre Lieder, die Sonne und die Heizung wärmen uns und unser Haus. Wir sind gesund. Wir leben. Wenn ich all diese scheinbar (!) selbstverständlichen Dinge aufzähle, werde ich immer ganz demütig. Denn ich habe auch andere Zeiten erlebt. Zeiten, in denen Trauer, Wut oder Angst vorherrschten. Zeiten, die mir gezeigt haben, dass uns gar nichts im Leben versprochen ist. Die Menschen, die wir lieben, dass wir gesund sind, dass das Geld reicht - nichts davon ist uns versprochen. Und ich bin froh, diese Zeiten durchlebt zu haben, denn sie haben mich geprägt. Ich gebe zu, manchmal vergesse ich das. Manchmal sind der Stress und die Kraftanstrengung im Alltag größer als alle Dankbarkeit. Immer wieder kommen Aufgaben und Lektionen auf mich zu, die mich erschöpfen und nerven. Das gehört dazu, schätze ich. Darum bin ich Mensch. Ich versuche, allen Herausforderungen mit einem "Was willst du mir zeigen?" zu begegnen und dann tue ich eben, was ich kann. Doch die ersten schönen Sonnentage dieses Jahres waren einfach nur reinstes Seelenfutter und lassen mich neugierig auf den Sommer warten.